Know-how und handwerkliches Können von Polet erwecken altes Werkzeug zu neuem Leben

Der belgische Werkzeughersteller Polet brennt für das Handwerk. Mit fundiertem Wissen und Expertise entwickelt Polet qualitativ hochwertiges Werkzeug nach Maß. So unterstützt das Unternehmen Profis bei manuellen Prozessen in den unterschiedlichsten Branchen. Während sich andere Werkzeughersteller auf Massenproduktion beschränken, verfolgt Polet einen anderen Ansatz. Ein Großteil des Prozesses wird manuell ausgeführt und daher ist jedes Arbeitsinstrument einmalig. Das führende Unternehmen bildet sogar regionaltypische Werkzeuge nach, die heute nirgends mehr zu finden sind.

Thierry Vanwinkel, Vertriebsmitarbeiter bei Polet in Frankreich, ist gern bereit, Ihnen einen Einblick in die fundierte belgische Expertise von Polet zu vermitteln.

Handgefertigtes Qualitätswerkzeug, hergestellt in Belgien

In der Vergangenheit war das Kundenportfolio des wachsenden Unternehmens in Frankreich relativ klein, heute aber bedient das Wachstumsunternehmen mehr als 300 Betriebe in Frankreich. Polet verfügt über ein großes Sortiment an Qualitätswerkzeugen für den Garten-, Bau- und Industriesektor und verkauft sie unter den Namen Polet Traditional, Polet Gardening und Polet Construction an Fachhändler und professionelle Anwender. Darüber hinaus ist in der Serie Traditional maßgefertigtes Werkzeug in Stückzahlen ab 100 Stück erhältlich. Thierry zufolge, der bereits seit mehr als acht Jahren im Vertrieb bei Polet tätig ist, verdankt das Unternehmen seinen Erfolg der sehr guten Qualität der Arbeitsgeräte. Doch auch langjährige Investitionen in das Marketing, Geschäftsbeziehungen und das Handwerk haben für das Unternehmen eine Menge Gutes bewirkt. „Einer unserer größten Vorteile? Wir können Werkzeuge, die heutzutage nicht mehr hergestellt werden, dank des Know-hows unserer Schmiede neu entwickeln. Anhand von Angeboten, Plänen oder alten Werkzeugen, die in einem vergessenen Winkel, einem Gartenhaus, auf einem Dachboden oder auf Trödelmärkten gefunden werden, machen wir uns in der Schmiede an die Arbeit“, berichtet Thierry.

Jedes Arbeitsgerät ist geprägt von der DNA von Polet

Die Kunst der Werkzeugentwicklung ist in der belgischen Schmiede fest verwurzelt. Dort arbeiten bei Polet sehr viele motivierte und engagierte Mitarbeiter, die aus nichts ein Werkzeug erschaffen können. Diese Arbeitsgeräte werden wiederum von Arbeitspersonal und anderen Profianwendern für neue Kreationen eingesetzt. Thierry zufolge gibt es nichts Dankbareres: „Die Menschen, die sich an Polet wenden, brennen für ihr Fach, und wenn sie mit maßgefertigtem Qualitätswerkzeug arbeiten können, führen sie ihre Arbeit noch viel lieber und besser aus.“ Außerdem ist Thierry zufolge immer erkennbar, welche Produkte in der Schmiede hergestellt wurden. Die traditionellen Werkzeuge von Polet sind rau und einmalig. Das liegt daran, dass der Stahl mit einem Schmiedehammer ausgeschmiedet wurde. Dadurch erhalten die Arbeitsgeräte eine natürliche scharfe Kante, die verschleißfester ist. Nach dem Schmiedeprozess werden die Werkzeuge mit einer Lackschicht versehen, die den Arbeitsgeräten von Polet eine zusätzliche Dimension verleiht. Auch wenn eine Menge Handarbeit zum Einsatz kommt, sind leider keine Einzelstücke erhältlich. „Wir können Werkzeuge in Stückzahlen ab 100 Stück fertigen. Das liegt daran, dass dem endgültigen Fertigungsprozess eine umfangreiche Voruntersuchung vorangeht. Doch auch bei großen Stückzahlen garantiert Polet stets dieselbe Einmaligkeit jedes einzelnen Arbeitsgeräts“, fährt Thierry fort. Polet wagt daher zu behaupten, dass ihnen in diesem Fach niemand das Wasser reichen kann.

Werkzeug nach Maß nach einem optimierten Verfahren

Aber wie kommen diese Werkzeuge nun zustande? Verloren gegangenes Werkzeug lässt sich doch unmöglich nachbilden? Nun, für Polet besteht die Herausforderung gerade darin, alte Exemplare wieder zum Leben zu erwecken. Im Idealfall hat der Hersteller jedoch ein Einzelstück zur Verfügung, damit in der Schmiede keine Mutmaßungen über Maße, Durchmesser, Grifflänge und Stahldicke angestellt werden müssen. Thierry zufolge ist es viel schwieriger, von Zeichnungen auszugehen. „Etwas Greifbares lässt sich nun einmal leichter nachbilden.“ Selbstverständlich sind an diesem einzigartigen Konstruktions- und Fertigungsprozess mehrere Personen als Vermittler beteiligt. Ein Kunde tritt mit einer konkreten Anfrage an einen Verkäufer von Polet heran, der alle benötigten Informationen aufnimmt. „Alles hängt davon ab, was den Menschen, die mit dem Werkzeug arbeiten, wichtig ist“, fährt Thierry fort. „Dank der Berücksichtigung der Anforderungen jedes Anwenders und jeder Anwenderin und der Durchführung von genügend Messungen vor Ort passen alle Puzzleteile zusammen. Zum Beispiel sind der Griff und die Krümmung des Werkzeugs wichtig, aber das ist noch lange nicht alles.“ Sobald alle gewünschten Eigenschaften zwischen Kunde und Verkäufer abgestimmt sind, sorgt dieser dafür, dass aus der Anfrage ein greifbarer Entwurf wird. Nach Einsichtnahme und Zustimmung durch den Kunden wendet sich der Verkäuferan das Management, das prüft, ob der Auftrag ausgeführt werden darf. Erhält der Verkäufer die Genehmigung, wird in der Schmiede die Arbeit an einigen Prototypen aufgenommen.

Eine ausgezeichnete Nachverfolgung und Expertise

Wenn die Prototypen fertig sind, wendet sich der Verkäufer an die Anwender, von denen die Arbeitsgeräte gründlich getestet werden. Er gibt ihnen natürlich Tipps zur optimalen Verwendung der Werkzeuge. Thierry weist beispielsweise immer darauf hin, wie wichtig Ergonomie ist. Nach den gründlichen Tests nehmen wir die notwendigen Anpassungen vor, und anschließend beginnt die Fertigung in der Schmiede. „So entwickeln wir ein richtig ausbalanciertes Werkzeug, das gut in der Hand liegt, und das Endergebnis sind Werkzeuge mit einer Effektivität von 90 %. Denn Werkzeug ist wie ein Schuh: Das Werkzeug muss perfekt passen, sonst wollen die Profianwender es nicht“, fährt Thierry fort. Dank der notwendigen Nachverfolgung im Feld entwickelt Polet daher einmalige und effiziente Arbeitsgeräte, die voll und ganz auf die Profis abgestimmt sind, die damit arbeiten.

Bemerkenswerte Sonderanfertigungen

Spezialwerkzeug für führende Wein- und Champagnerregionen

Im Weinbausektor steigt die Nachfrage nach Biowein. Dafür sind sowohl viele Maschinen als auch manuelle Prozesse nötig. Denn viele Weinanbauflächen liegen in hügeligem Gelände, das mit Maschinen schwer zugänglich ist. „Wir haben für alternative Methoden des Jätens Gerät mit langen Stielen mit Stiellängen von 1,70 bis 1,75 Meter entwickelt. So können die auf den Weinanbauflächen Arbeitenden in aufrechter Haltung arbeiten und belasten ihren Rücken weniger“, berichtet Thierry. Dank des persönlichen Kontakts wird allen, die Werkzeuge von Polet verwenden, das Gefühl vermittelt, dass sie mit abgestimmtem und maßgefertigtem Material arbeiten dürfen. Daher wissen die meisten die Werkzeuge zu schätzen. Außerdem nehmen diverse Wein- und Champagnerregionen auch speziell die Expertise von Polet in Anspruch. So wurde die Polet Traditional-Hacke Champagne speziell für Weinberge in der Champagnerregion entworfen, wo der Boden viele kleine Steine enthält und es nicht einfach ist, Unkraut am Rebstock zu entfernen. Châteauneuf-du-Pape nutzt eine speziell geformte Hacke, aber auch für Sancerre-Weine in der Bourgogne hat Polet Werkzeuge nach Maß entwickelt.

Industriekunden, Schlüssel für die Feuerwehr oder praktische Hilfsmittel

Auch in der Industrie verfügt Polet über ein breit gefächertes Kundenspektrum. Zum Beispiel hat Polet für Umicore eine Art Löffel entworfen, mit dem in diesem Industriekonzern heiße Materialproben aus Öfen entnommen werden. Auch die Brüsseler Feuerwehr kann sich auf Schlüssel und Kanaldeckelheber verlassen, mit denen sich Hydranten oder Kanaldeckel ganz leicht öffnen lassen.

Vertriebshändler für Garten-, Bau- und Industriematerial

Auch Fachhändler, die Rasenmäher, Pflüge, Heckenschneider, Baumsägen und anderes Gartenbaumaterial verkaufen, können sich auf das Material von Polet verlassen. Sie verkaufen die Werkzeuge an Profis weiter, die für die optimale Ausführung ihrer Arbeit Spezialwerkzeug suchen. „Polet wird oft kopiert, aber selten erreicht.“

Sind Sie ein Profi und suchen Spezialwerkzeug?

Wie Sie sehen, sind die Möglichkeiten der Serie Polet Traditional grenzenlos. Jeder Betrieb, der ein spezielles Arbeitsinstrument sucht, kann die ausgezeichnete Expertise und das handwerkliche Können dieses führenden Unternehmens in Anspruch nehmen. Haben Sie eine neue Herausforderung für uns? Die Vertriebsabteilung von Polet bearbeitet Ihre Anfrage und dann produzieren unsere Fachleute einmalige maßgefertigte Arbeitsgeräte schon ab Stückzahlen von 100 Stück für Sie. So kann Ihr Personal oder Kundenkreis noch effizienter arbeiten. Wenn das kein Gewinn ist!

Node counts

0