Wie wähle ich die passende Schaufel aus: nach Modell und Verwendungszweck

Wie wähle ich die passende Schaufel aus?

Eine Schaufel dient dazu, Lockermaterial wie Erde, Sand oder Kies zu bewegen. Sie sollten daher je nach zu bewegendem Material und gewünschtem Verwendungszweck ein passendes Schaufelmodell wählen. Genau wie bei den Spaten gibt es eine Vielzahl verschiedener Arten von Schaufeln.

Tipp 1 Schaufelart nach Modell und Verwendungszweck

Schaufeln mit einer gebogenen Schneide

1. Sandschaufel

Diese Schaufel ist in Belgien am gängigsten.  Mit ihrer gebogenen Schneide und ihrem leicht löffelförmigen Blatt eignet sich die Sandschaufel für das Schaufeln von Lockermaterial wie Erde, Sand, Kies, Mörtel usw. Die Sandschaufel lässt sich auch für leichte Bodenarbeiten zur Nivellierung des Bodens (Höhenausgleich) oder zum Einebnen von Flächen (Ausgleichen von Unebenheiten) einsetzen. Das ist die Schaufel, die man auf jeder Baustelle findet und die sich als Basisschaufel für jeden Gartenfan eignet.

2. Kabelschaufel

Eine Kabelschaufel, auch Kabelgrabenschaufel genannt, ist im Grunde eine sehr schmale Sandschaufel mit einer Breite von 12 bis 16 cm. Diese Schaufel wird vorwiegend bei der Verlegung von Kabeln oder Wasserleitungen eingesetzt. Sie ist ideal für das Aufnehmen von Erde aus Gräben, die mit einem Kabelspaten ausgehoben wurden.  Außerdem kann sie beim Ausheben schmaler Gräben und bei Drainagearbeiten verwendet werden.

3. Emsländer und Holländer Schaufeln

Diese Schaufelarten werden vor allem in den Niederlanden verwendet. Sie haben ein kleineres Blatt als eine normale Sandschaufel. Das Blatt ist außerdem leicht gebogen, sodass die Erde gut darauf liegen bleibt. Je nach Region findet man zwei Modelle vor: Die Holländer Schaufel ähnelt stark der Sandschaufel, während die Emsländer Schaufel einen flachen Rand hat. Beide Modelle verfügen über eine leicht gebogene Schneide.

Bei diesen Schaufelarten sind je nach Verwendungszweck verschiedene Düllenstellungen möglich. Schaufeln mit fast gerader Dülle oder Hülse (Stechschaufeln) dienen hauptsächlich zur Verwendung als Spaten in leichten Sandböden.
Zum Aufnehmen von Material dienende Schaufeln haben eine höhere Düllenstellung und eignen sich sehr gut für das Bewegen von Sand, Kies, Erde und anderem Lockermaterial.
Diese Schaufeln gibt es in verschiedenen Arten und Größen. Die Auswahl hängt oft von der betreffenden Region oder Bodenart ab. Bei schweren Böden empfiehlt es sich, ein Modell mit einem kleineren Blatt zu wählen.

Polet stattet bestimmte Schaufelmodelle genau wie Drainagespaten mit Tritten aus. Dadurch werden die Schuhsohlen bei der Arbeit weniger abgenutzt.
 

Schaufeln mit einer geraden Schneide

1. Betonschaufeln

Eine Betonschaufel hat eine gerade Schneide und eine gehobene Dülle. Die Düllenstellung ist die Neigung zwischen Stiel und Blatt. Sie beträgt bei einer gehobenen Dülle 55 mm. Damit ist diese Schaufel vor allem beim Aufnehmen von Sand, Mörtel und Flüssigbeton von einer ebenen Fläche praktisch. Sie ist ideal für das Leerschaufeln von Mörtelkübeln und zur Nivellierung von Flächen. Mit dem rechtwinkligen Modell können Sie an Kanten entlang Material aufnehmen. Da das Blatt einer Betonschaufel einen hochgezogenen Rand hat, bleibt das Material besser darauf liegen.

Es gibt auch Modelle mit abgerundeten Ecken, die das Schaufeln aus einer Schubkarre oder einem Anhänger erleichtern.

Wie der Name vermuten lässt, sind diese Schaufeln ideal für den Einsatz im Bau und Straßenbau.

2. Betonschaufel Holsteiner Modell

Die Betonschaufel Holsteiner Modell ist eine typisch deutsche Ausführung, deren Form sich durch mehr Tiefe und bis an die gerade Schneide nach oben gezogenen Seiten kennzeichnet. Dadurch eignet sie sich sehr gut für das Aufnehmen großer Mengen von feinem, weichem Material wie beispielsweise Erde und Sand.
 

Spitzschaufeln

1. Schwanenhalsschaufel

Schaufeln mit spitz zulaufendem Blatt findet man vor allem in Gegenden mit vorwiegend steinigem Untergrund, zum Beispiel einigen Regionen in Frankreich oder Deutschland. Die französische Schwanenhalsschaufel verdankt ihren Namen der Schwanenhalsform der Dülle, in die ein gerader Stiel eingesetzt wird.

Diese Schaufel ist ideal für das Aufnehmen von Steinen, Kies, Schutt …

Eine Variante der Schwanenhalsschaufel ist die quadratische Schaufel. Sie hat eine gerade, flache Schneide und wird auch oft als Betonschaufel verwendet.

2. Frankfurter Schaufeln

Dank ihres spitz zulaufenden Blattes ist die deutsche Frankfurter Schaufel ebenfalls für steinige Böden geeignet. Sie hat an der Breitseite einen Aufbug.
 

Quadratische Schaufeln

1. Ballastschaufeln

Ballastschaufeln haben ein fast quadratisches Blatt. Dieses Blatt ist größer als das der meisten anderen Schaufeln. Sie sind für das Räumen und Aufnehmen von leichterem Material, zum Beispiel Viehfutter, Blättern und Schnee, ideal.
Polet bietet sie in 2 Größen an: Nummer 2 – 320x260 mm und Nummer 4 – 340x280 mm. 

Diese Schaufeln haben ein schwarz lackiertes Blatt und einen 95 cm langen Stiel mit D-Griff.
 

Aluminium-Schaufeln

1. Aluminium-Schaufeln

Neben Schaufeln aus hochwertigen Stahllegierungen gibt es auch Schaufeln aus qualitativ hochwertigem Aluminium. Diese Schaufeln haben ein relativ großes Blatt und werden hauptsächlich zum Aufnehmen leichterer Materialien wie beispielsweise Getreide, Viehfutter und Schnee verwendet. Da Aluminium ein weicheres Metall ist, nutzen sich diese Schaufeln schneller ab. Um dies zu vermeiden, kann die Schneide mit einem Verschleißstreifen aus Stahl verstärkt sein.

Je nach Verwendungszweck gibt es verschiedene Aluminiumschaufel-Modelle. Ballastschaufeln haben ein rechteckiges Blatt. Getreideschaufeln sind eher löffelförmig und im hinteren Blattbereich abgerundet. Kohlenschaufeln und Randschaufeln haben ein eher rechteckiges Blatt.

2. Schneeschaufeln und Schneeschieber

Für das Schneeräumen stehen zwei Basismodelle zur Auswahl. Schneeschaufeln werden vor allem bei großer Schneehöhe zum Wegschaufeln von Schnee eingesetzt.  Wenn weniger Schnee liegt, wählen Sie am besten einen Schneeschieber. Damit wird der Schnee nicht weggeschaufelt, sondern weggeschoben.

Schneeschaufeln und -schieber sind recht breit (40 bis 50 cm) und können aus Aluminium oder Kunststoff gefertigt sein. Die Aluminiumausführung ist stabiler, aber auch teurer. Kunststoffausführungen sind leichter. Schneeschaufeln und -schieber verfügen vorzugsweise über einen Verschleißstreifen zur Verstärkung der Schneide. Schneeschaufeln und -schieber mit langem Stiel sind am ergonomischsten. Ein Pluspunkt ist ein Stiel mit einem D-Griff.